The Lego Batman Movie

Batman reichts. Als Frohnatur ist der dunkle Ritter ohnehin nicht bekannt, aber zu viel ist zu viel. Commissioner Gordons Tochter übernimmt die Verantwortung für Recht und Ordnung in Gotham City und skizziert, wie sie sich die Zusammenarbeit mit Batman künftig vorstellt – was sein Alter Ego Bruce Wayne spontan dazu veranlasst, den Drink auszuspeien.

Auf der gleichen Gala frönt der Milliardär bloß seinem üblichen Sarkasmus und hat plötzlich einen Adoptivsohn am Bein. Der Joker quengelt, weil er sich nicht ausreichend als Erzfeind Nummer Eins gewürdigt fühlt. Und nun zieht auch noch Alfred andere Saiten auf. Der gütige Butler hat den Computer per Kindersicherung gesperrt und will Master Bruce dazu bringen, sich endlich wie ein Erwachsener zu verhalten. Schluss mit Alleinsein, Kostümierung und zu wenig Schlaf? Gulp!

 

Was der zweite Lego-Film (nach dem Erfolg aus dem Jahr 2014) hier ironisch auf die Spitze treibt, beschreibt natürlich auch das stereotypische Schreckensszenario für das potenzielle Zielpublikum – den (männlichen) Nerd in seiner mehr oder weniger verschleppten Adoleszenz. Neben dem Kind im Manne werden hier freilich auch wirklich Zuschauer ab dem Grundschulalter angesprochen. Während das bewährte Animationsfilm-Rezept angewandt wird, die Jüngsten mit Slapstick und fröhlichem Krawall zu bespaßen und den Großen mit Anspielungen, Querverweisen und knackigen Dialogen zuzuzwinkern, greift zusätzlich der eigene Charme des dänischen Stecksystems, das Jung und Alt in Spiellaune vereint.

 

Während „The Lego Movie“ vor allem ein Plädoyer für wildes, kreatives Spielen war, werden die Versatzstücke hier mehr aus vorgegebenen Elementen zusammengebaut. Die zugrundeliegende Handlung wirkt konventioneller als ihre verrückten Einzelideen, und nachdem die erste Hälfte wie im Colarausch davonrast, geht der Sause irgendwann die Puste aus. Ziemlich unterhaltsam ist die beeindruckend computeranimierte Superhelden-Komödie dennoch – eine angemessene Mischung aus Infantilität und cleverem Witz.

 

Animation

The Lego Batman Movie, USA/AUS/DK 2017, 104 Minuten, R Chris McKay, D David Nathan, Gronkh

 

Zur Filmwebsite LEGO BATMAN

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0